Inhaltselment überspringen 

Testverfahren und Laborkapazitäten

 
Inhaltselment überspringen 

Wer testet?

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen, engagierte Ärztinnen und Ärzte, Praxen, Kliniken und die Gesundheitsbehörden haben gemeinsam in Thüringen ein flächendeckendes Netz aus über 20 Abstrich-Stützpunkten aufgebaut. Die Terminvergabe erfolgt über die Vermittlungszentrale der Kassenäztlichen Vereinigung. Darüber hinaus führen auch Kliniken und Arztpraxen Tests auf SARS-Co-V-2 durch.

Von einer Testung von asymptomatischen Personen rät das Robert Koch-Institut (RKI) aufgrund der unklaren Aussagekraft eines negativen Ergebnisses und zur Schonung von Testkapazitäten grundsätzlich ab. Für Personen mit Erkrankungssymptomen hat das RKI eine Orientierungshilfe veröffentlicht.

 
Inhaltselment überspringen 

Laboruntersuchungen im Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz

Das Virologie-Labor des Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz führt die Untersuchungen auf SARS-CoV-2 mittels PCR (Polymerase-Ketten-Reaktion) aus Nasen- oder Rachenabstrichen sowie Sputum durch. Der Test wurde validiert und wird im akkreditierten Bereich des Medizinischen Labors seit Anfang Februar 2020 durchgeführt. Das Labor hat sich seit Anfang März 2020 auf höhere Probenzahlen eingestellt. Untersuchungen werden seit dem 9. März Montag bis Samstag durchgeführt, so dass Befunde in der Regel 24 bis 48 h nach Probeneingang vorliegen.

Die Annahme der Proben im TLV Bad Langensalza ist rund um die Uhr sichergestellt. Seit Montag, 16.3.2020 besteht zusätzlich die Möglichkeit, dass in dringenden Fällen Proben durch den Probenkurier des TLV außerhalb der regulären Dienstzeiten transportiert werden können. Dadurch können notfalls bei Kapazitätsüberlastung Proben zeitnah an andere Labore in Thüringen weitergeleitet werden.

 

 
Inhaltselment überspringen 

Laborkapazitäten in Thüringen

Neben dem Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz und dem Uniklinikum Jena führen noch sieben Privatlabore die Untersuchungen direkt in Thüringen durch.

Allein in der vergangenen Woche wurden in Thüringen fast 15.000 Proben untersucht. Die tägliche Probenkapazität der Labore beträgt aktuell ca. 4.700 Proben (Stand 20.05.2020).

Alle Teste sind Direktnachweise der viralen Erbsubstanz (RNA) mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

 
Inhaltselment überspringen 

Konzept zur Ausweitung von Tests

Labor im TLV

Auf Grundlage der Teststrategie des Bundesgesundheitsministeriums ("Testen, testen, testen – aber gezielt") hat das Thüringer Gesundheitsministerium ein Konzept zur Ausweitung von Tests veröffentlicht. Vorgesehen sind insbesondere regelmäßige Screenings in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen, um Personal mit leichten Symptomen oder ohne Symptomatik festzustellen.

Dazu sollen zum einen die Veterinäruntersuchungskapazitäten des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz (TLV) mit genutzt werden. Zum anderen sind ab Mai weitere Kassettentests verfügbar, welche durch Labore, die bereits über entsprechend spezielle Gerätschaften verfügen, auch zur Durchführung von Corona-Tests genutzt werden können. Kurzfristig kann damit die Testkapazität von 3.600 auf 4.000 Tests pro Tag erhöht werden. Das entspricht wöchentlich etwa 25.000 Testungen.