Inhaltselment überspringen 

Rechtsgrundlagen

 
Inhaltselment überspringen 

Bundesgesetze

Sozialgesetzbuch Elftes Buch (SGB XI)

  • Im SGB XI regelt der Bund das Recht der Pflegeversicherung, insbesondere deren Leistungen und Finanzierung, sowie die Zulassung und Vergütung von Pflegeeinrichtungen.

Gesetz über die Pflegeberufe (PflBG)

  • Mit dem PflBG hat der Bund die rechtliche Grundlage für die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau / Pflegefachmann (m/w/d) geschaffen
 
Inhaltselment überspringen 

Landesgesetze / Verordnungen

Thüringer Wohn- und Teilhabegesetz (ThürWTG)

  • Mit dem ThürWTG sichert der Freistaat Thüringen Rechte pflegebedürftiger Menschen in stationären Einrichtungen und sonstigen Wohnformen. Hauptgegenstand der Gesetzes sind dabei Selbstbestimmungs- und Teilhaberechte sowie die Qualitätssicherung.

Thüringer Verordnung über die Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag (ThürAUPAVO)

  • Mit der Verordnung regelt der Freistaat Thüringen die Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag.

 

 
Inhaltselment überspringen 

Richtlinien / Erlasse

Erlass des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zu Berufsabschlüssen, die zur Anerkennung als Fachkraft geeignet sind vom 10. Juni 2014

 

 

Richtlinie zur Förderung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag, ehrenamtlichen Strukturen, Modellvorhaben zur Erprobung neuer Versorgungskonzepte und Versorgungsstrukturen und der Selbsthilfe im Freistaat Thüringen nach der ThürAUPAV

  • Nach dieser Förderrichtlinie fördert der Freistaat Thüringen anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag, sowie weitere ehrenamtliche Angebote, Modellvorhaben und Selbsthilfegruppen.