Inhaltselment überspringen 

COVID-19 in Thüringen

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Thema COVID-19 (Coronavirus). Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

 
Inhaltselment überspringen 

Themen

 
Inhaltselment überspringen 

Aktuelles

Aktuelle Fallzahlen

Eine Gesamtübersicht über das Infektionsgeschehen in Thüringen sowie einen Überblick über die Fallzahlen in allen Landkreisen/kreisfreien Städte haben wir auf einer Übersichtsseite zusammengestellt.

FAQ zur Mundnasenbedeckung

Seit dem 24. April ist thüringenweit das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften, dem öffentlichen Personennahverkehr sowie Taxifahrzeugen verpflichtend. In einem FAQ beantworten wir alle wichtigen Fragen rund um die neue Verordnung sowie auch zu anderen wichtigen Themen.

#pflegereserve für Thüringen

Das Thüringer Gesundheitsministerium unterstützt im Zuge der Covid-19-Pandemie das Projekt #pflegereserve. Fachkräfte aus der Pflege und Personen mit anderen pflegenahen Qualifikationen, die derzeit nicht in einem Pflegeberuf arbeiten, können sich auf diesem Weg in Krankenhäuser sowie ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen vermitteln lassen. Eine Registrierung kann ab sofort unter pflegereserve.de vorgenommen werden.

Aufstockung Pflegebonus

Thüringen nutzt die im Bundesgesetz vorgesehene Möglichkeit, die Corona-Prämie aus Landesmitteln auf bis zu 1.500 Euro zu erhöhen. Eine separate Antragstellung für die Landesprämie ist somit nicht notwendig. Die Antragstellung und Meldung der Vollzeitäquivalente zur Bundesprämie gilt auch für die Landesprämie, selbst wenn die Antragstellung die Landesprämie nicht mit umfasst hat.

Corona-Warn-App

Durch die umfangreichen Lockerungen, die beschlossen wurden, spielt die Kontaktnachverfolgung eine zentrale Rolle. Die Corona-Warn-App kann hier eine sinnvolle Untersützung sein, um Infektionsketten in Thüringen besser und vor allem schneller nachvollziehen zu können. Die Installation der App ist bundesweit freiwillig. Weitere Informationen und ein FAQ zur App finden Sie auf der Seite coronawarn.app.

Gesundheitsministerium bei YouTube

Einmal wöchentlich veröffentlichen wir ein FAQ-Video mit Gesundheitsministerin Heike Werner. Eine Übersicht über alle Videos gibt es auf unserem YouTube-Kanal.

 
Inhaltselment überspringen 

Thüringer Corona-Strategie

Die Thüringer Corona-Strategie lautet: Risikominimierung durch verantwortungsvolles Handeln. Entscheidend für die Vermeidung von Ansteckungen sind Solidarität und gegenseitige Rücksichtnahme. Bei den rechtlichen Rahmenbedingungen setzen wir bereits seit Anfang Juni auf ein Stufen- oder Ampel-System: Grundsätzlich gilt die Landes-Eindämmungsverordnung, in der u.a. die AHA-Regeln festgehalten sind. Wenn es in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ein erhöhtes Infektionsgeschehen gibt, greifen in zwei Stufen (ab 35 und ab 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) zusätzliche Eindämmungsmaßnahmen. Damit wird die Verbreitung des Virus konkret vor Ort bekämpft.

Immer und überall gilt:

  • AHA-Regeln einhalten
  • Infektionsschutzkonzepte umsetzen
  • Kontaktnachverfolgung ermöglichen

Übersteigen die Infektionszahlen 35 Fälle pro 100.000 Einwohner (innerhalb von 7 Tagen) gibt es zusätzliche Maßnahmen, z. B.:

  • Erweiterte Maskenpflicht
  • Teilnehmerbeschränkung bei Veranstaltungen
  • Besonderer Schutz für vulnerable Gruppen

Übersteigen die Infektionszahlen 50 Fälle pro 100.000 Einwohner (innerhalb von 7 Tagen) gibt es striktere Maßnahmen, z. B.:

  • Strenge Teilnehmerbeschränkungen bei Veranstaltungen
  • Kontaktbeschränkungen
  • Ggf. Schließung von einzelnen Einrichtungen mit hohem Infektionsgeschehen

    Wir können alle durch verantwortungsvolles Handeln einen Beitrag dazu leisten, das Ansteckungsrisiko für alle zu minimieren. Helfen Sie mit!

     
    Inhaltselment überspringen 
     
    Inhaltselment überspringen 

    Nothilfe für gemeinnützige Thüringer Einrichtungen

    Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat eine neue Richtlinie zur Gewährung von Nothilfeleistungen im gemeinnützigen Bereich erlassen.

    Antragsberechtigt sind Sozialverbände und –träger, Arbeitsmarkt- und Berufsbildungsträger sowie Träger von Geburtshäusern, die aufgrund der Corona-Pandemie in eine existenzgefährdende Wirtschaftslage geraten sind. Durch die Gewährung der Nothilfeleistungen soll die soziale Infrastruktur im Freistaat Thüringen erhalten werden.

    Die Richtlinie sowie nähere Informationen und ein entsprechendes Antragsformular finden Sie auf der Internetseite der Thüringer Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsförderung.

     
    Inhaltselment überspringen 

    Informationen in Leichter Sprache/Deutscher Gebärdensprache (DGS)

    Hier finden Sie Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache.

    Klicken Sie auf die Schrift.
    Dann bekommen Sie Informationen:

    Auf der Internetseite der LIGA Selbstvertretung finden Sie weitere Informationen in Leichter Sprache, z. B. zu den akutellen Regeln und der Arbeit in Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

    Informationen in Deutscher Gebärdensprache finden Sie auf dem Youtube-Kanal des Bundesgesundheitsministeriums.

     
    Inhaltselment überspringen 

    Hilfetelefone und Beratungsangebote

    Die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie – Kontaktverbote, geschlossene Kindergärten und Schulen, Quarantäneanordnungen - stellen uns alle vor besondere Herausforderungen. Manche Sorgen belasten die Seele besonders. Weil nicht jedes Haus ein Zuhause ist, sind telefonische Beratungsangebote im Moment noch wichtiger als sonst. Für alle, die Hilfe, Beratung oder Kontakt suchen, haben wir eine Übersicht über Hilfetelefone und Beratungsangebote zusammengestellt. Die Angebote arbeiten vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

     

     
    Inhaltselment überspringen 

    Krankenhausversorgung

    Die aktuell zu beobachtende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Deutschland und weltweit zeigt, dass das Coronavirus SARS-CoV-2 weiterhin aktiv ist und jederzeit mit Ausbrüchen gerechnet werden muss.Dementsprechend wird es erforderlich sein, an den Krankenhäusern dauerhaft Strukturen zu etablieren, um im Bedarfsfall von der Regelversorgung zur Versorgung von COVID-19-Erkrankten wechseln zu können.

    Aktuelle Informationen zur Krankenhausverhausversorgung in Thüringen im Zuge der Covid-19-Pandemie haben wir auf einer Übersichtseite zusammengefasst.

     
    Inhaltselment überspringen 

    Medieninformationen

    Gesundheitsministerin Heike Werner setzt Wertschätzungstour fort

    14.10.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Thüringens Gesundheits- und Sozialministerin Heike Werner ist am kommenden Freitag im Rahmen ihrer diesjährigen Wertschätzungstour im Weimarer Land und in Weimar unterwegs. Dabei geht es darum, den Menschen Danke zu sagen, die während der Corona-Pandemie durch ihr hohes Engagement dazu beigetragen haben, die Auswirkungen der Krise lokal zu bewältigen.

    Neue Thüringer Eindämmungsverordnung tritt ohne wesentliche Änderungen in Kraft

    30.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Ab morgen (1. Oktober 2020) gilt für Thüringen eine neue Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Im Vergleich zu den bestehenden Regelungen enthält der neue Verordnungstext keine grundsätzlichen Änderungen.

    Arbeitsmarkt in Thüringen weiterhin relativ stabil – Quote nähert sich der 6 Prozent-Marke

    30.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Im Zuge der Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt ist die Arbeitslosenquote auf 6,1 Prozent zurückgegangen, damit liegt Thüringen erstmals unter dem bundesweiten Durchschnitt von 6,2 %. Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner sieht den Thüringer Arbeitsmarkt trotz der Corona-Pandemie in insgesamt recht stabiler Verfassung. Die verbesserte Kurzarbeiterregelung hilft nach wie vor erheblich zur Stabilisierung.

    Von allgemeinen Informationen bis zum Test-Termin – Corona-Hotlines für Thüringen

    25.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Gemeinsame Medieninformation: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

    Das Thüringer Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen möchten gemeinsam noch einmal auf die beiden wichtigsten landesweiten Telefonnummern für Hilfestellungen während der Corona-Pandemie aufmerksam machen. Thüringerinnen und Thüringer finden hier Unterstützung zu allen Fragen im Zusammenhang mit der Pandemie: von Informationen zum allgemeinen Gesundheitsschutz, über Corona-Regelungen und Landesverordnungen bis hin zu Test-Terminen auf eine Infektion mit dem SARS-CoV2-Virus.

     

    Neue Thüringer Eindämmungsverordnung gilt ab 30. August

    19.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Ab Ende August werden in Thüringen weitere Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert. Ein entsprechender Verordnungstext wurde gestern nach Ressortabstimmung fertiggestellt und in Vertretung der Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) von Thüringens Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) unterzeichnet. Die Regelungen gelten ab dem 30. August bis zum 30. September. Alle wichtigen Regeln zum Infektionsschutz bleiben auch weiterhin bestehen.

    Thüringen richtet Teststation für SARS-CoV2-Tests am Erfurter Flughafen ein

    13.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Ab Samstag, 15. August 2020, soll es in den Räumlichkeiten des Flughafens Erfurt-Weimar einen Abstrichstützpunkt für SARS-CoV2-Tests geben. Grundsätzlich besteht damit für Passagiere, die in Erfurt ankommen, die Möglichkeit, sich direkt bei Einreise am Flughafen auf das Virus testen zu lassen. Darauf haben sich die Verantwortlichen des Thüringer Gesundheitsministeriums, der Kassenärztlichen Vereinigung und der Flughafenbetreibergesellschaft nach einer gemeinsamen Vor-Ort-Begehung geeinigt. Abschließende Details zur Umsetzung werden bei einem weiteren Treffen mit allen Beteiligten am Freitag geklärt.

    Thüringer Gesundheitsministerin weist Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf Testpflicht hin

    07.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner ruft alle Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf, die ab morgen deutschlandweit geltende Testpflicht ernst zu nehmen und sich im Sinne des Gemeinwohls verantwortungsvoll zu verhalten. Das Robert Koch-Institut informiert tagesaktuell auf seiner Internetseite darüber, welche Länder und Regionen als Risikogebiet eingestuft sind.

    Gesundheitsministerin Heike Werner begrüßt bundeseinheitliche Entscheidung zu Maßnahmen für Reiserückkehrende

    24.07.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

    Zur heutigen Telefonschalte mit dem Bundesgesundheitsministerium und den Ländern erklärt die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner: „Das ist ein wichtiger Beschluss, um die Gefahr weiterer Infektionen durch Reiserückkehrende zu minimieren. Wir alle wollen eine zweite schlimme Welle der Pandemie verhindern. Darüber besteht große Einigkeit zwischen Bund und Ländern. Dafür setzen wir auf mehr Tests, aber auch gezielte Kontrollen.“

     

     
    Inhaltselment überspringen 

    Wichtige Links und Anlaufstellen