Inhaltselment überspringen 

Medienservice

 
Inhaltselment überspringen 

Sie sind Journalistin oder Journalist und haben Fragen zu den Themen des Hauses? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenden Sie sich bitte an:

Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Telefon: +49 (0)361 57 3811 725
E-Mail: pressestelle(at)tmasgff.thueringen.de

Postanschrift:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz und die Hinweise zur elektronischen Kommunikation im Impressum.

 
Inhaltselment überspringen 

Ansprechpartnerin

Silke Fließ

Pressesprecherin

 
Inhaltselment überspringen 

Medieninformationen

Thüringen mit einmaligem Suchtpräventionsprojekt Vorreiter in Deutschland

12.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner und S i T – Suchthilfe in Thüringen gGmbH stellen Drug Checking-Projekt der Öffentlichkeit vor

Terminhinweis - Thüringen mit einmaligem Suchtpräventionsprojekt Vorreiter in Deutschland

08.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner und S i T – Suchthilfe in Thüringen gGmbH stellen Drug Checking-Projekt der Öffentlichkeit vor.

Thüringer Arbeitsschutzpreis „Johannes Bube“ 2022 – Ideen gesucht! Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner ruft zur Teilnahme auf

08.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Die Arbeitswelt steht vor großen Herausforderungen, angefangen von der Fachkräftesicherung und Digitalisierung bis hin zu Fragen der Wettbewerbsfähigkeit. Das wirkt sich auch auf den Arbeitsschutz, die Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die grundsätzlichen Arbeitsbedingungen in den Unternehmen aus.

Thüringer Gleichstellungsbeauftragte Gabi Ohler: „Die Situation in gewaltbetroffenen Familien hat sich während der Corona-Pandemie verschlechtert.“

06.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Landesregierung zieht Konsequenz und plant für den Haushalt 2022 zusätzlich 1,5 Millionen Euro ein. In einer Pressekonferenz hat die Thüringer Gleichstellungsbeauftragte Gabi Ohler heute ihre Einschätzung zur Situation in gewaltbetroffenen Familien während der Corona-Pandemie und zur Situation der Thüringer Frauenhäuser vorgestellt. Unterstützt wurde sie vom Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft Kinderschutz, Heiko Höttermann.

 

11. Betriebs- und Personalrätekonferenz unter dem Motto: „Herausforderungen in der Krise - Rückblick und Ausblick nach 1,5 Jahren Pandemie“

04.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Betriebs- und Personalräte aus 118 Thüringer Unternehmen und Verwaltungen werden diesen Mittwoch an der 11. Thüringer Betriebs- und Personalrätekonferenz teilnehmen. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Herausforderungen in der Krise - Rückblick und Ausblick nach 1,5 Jahren Pandemie“. Die Konferenz wird vom Thüringer Arbeits- und Sozialministerium in Zusammenarbeit mit Arbeit und Leben e.V. veranstaltet.

Thüringen führt 2G und 3G-Plus als Optionsmodelle ein

01.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Für die Organisation öffentlicher Veranstaltungen, den Betrieb von Discotheken und Tanzklubs, die Durchführung von Reisebusveranstaltungen sowie den Zugang zu kulturellen Einrichtungen können die Veranstalter nun, unabhängig von geltenden Warnstufen, zusätzlich zu den bisherigen Regelungen zwischen den Zugangsmodellen 2G oder 3G-Plus wählen. Gleichwohl besteht keine Verpflichtung eines der Modelle umzusetzen.

Inzidenz bei Ungeimpften zehnmal höher als bei vollständig Geimpften

01.10.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ab heute veröffentlicht das Thüringer Gesundheitsministerium auf seiner Internetseite einmal wöchentlich die 7-Tages-Inzidenz für die gesamte Bevölkerung und für die Hospitalisierten in Thüringen getrennt nach geimpften und ungeimpften Personen. Dies soll insbesondere zur Aufklärung und Transparenz bezüglich der Wirkung der Corona-Schutzimpfung beitragen.

Thüringer Gleichstellungsbeauftragte Gabi Ohler informiert zur Situation in gewaltbetroffenen Familien während der Corona-Pandemie und zur Situation der Thüringer Frauenhäuser

30.09.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Hat die häusliche Gewalt in der Pandemie zugenommen oder nicht? Diese Frage hat sich in den vergangenen Monaten immer wieder gestellt. Vor allem die Tatsache, dass sich Frauen während der Lockdown-Phasen nicht vermehrt an die Frauenhäuser gewandt und dort Schutz gesucht haben, legte die Folgerung nahe, Gewalt in Familien habe trotz der Belastungen in der Pandemie nicht zugenommen.

Öffentlichkeitstermine von Ministerin Heike Werner

29.09.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ministerin Heike Werner wird in der nächsten Zeit folgende Termine wahrnehmen:

Thüringer Impfstellen weiterhin geöffnet

29.09.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Während zahlreiche Bundesländer ab Ende September ihre Impfzentren schließen, bleiben die wohnortnahen Impfstellen in Thüringen weitestgehend geöffnet. Lediglich die Impfstellen in Eisenberg und Blankenhain stellen den Betrieb aufgrund zu geringer Auslastung Ende Oktober ein. Ziel ist es, allen Thüringerinnen und Thüringern auch weiter ein breites Impfangebot in ihrer Nähe anzubieten: bei Haus- und Fachärzten, niedrigschwelligen Impfaktionen oder in den Impfstellen.

 
Inhaltselment überspringen 

Anmeldung zum Medienverteiler