Inhaltselment überspringen 

Medienservice

 
Inhaltselment überspringen 

Sie sind Journalistin oder Journalist und haben Fragen zu den Themen des Hauses? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenden Sie sich bitte an:

Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Telefon: +49 (0)361 57 3811 725
E-Mail: pressestelle(at)tmasgff.thueringen.de

Postanschrift:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz und die Hinweise zur elektronischen Kommunikation im Impressum.

 
Inhaltselment überspringen 

Ansprechpartnerin

Silke Fließ

Pressesprecherin

 
Inhaltselment überspringen 

Medieninformationen

29. Verleihung der „Thüringer Rose“: Sozialministerin Werner ruft zur Einreichung von Vorschlägen auf

07.05.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Die Thüringer Sozialministerin Heike Werner ruft dazu auf, Vorschläge für die Verleihung der „Thüringer Rose“ 2021 einzureichen. Mit dieser Auszeichnung wird besonderes ehrenamtliches und soziales Engagement gewürdigt. Bis zu zwölf Thüringerinnen und Thüringer werden in jedem Jahr geehrt.

Thüringen setzt Vorgaben der „Bundesnotbremse“ in Landesverordnung um

06.05.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner und der Thüringer Bildungs- und Sportminister Helmut Holter haben gestern in Erfurt die Dritte Verordnung zur Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung unterschrieben. Mit dieser Verordnung werden die Maßnahmen des geänderten Paragrafen 28b im Infektionsschutzgesetz des Bundes in Einklang mit der Thüringer Verordnungslage gebracht und erste lokale Öffnungsschritte bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter einem Wert von 100 definiert.

Förderinstrumente für Langzeitarbeitslose zeigen Wirkung

05.05.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Seit dem 1. Januar 2019 ist das Teilhabechancengesetz in Kraft. Damit wurden zwei weitere Förderinstrumente in die Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) aufgenommen: Die Förderung der "Eingliederung von Langzeitarbeitslosen" nach § 16e SGB II und der "Teilhabe am Arbeitsmarkt" nach § 16i SGB II. Ziel der Maßnahmen ist es, Menschen, die schon sehr lange arbeitslos sind, wieder eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt und damit auch für soziale Teilhabe zu eröffnen.

Thüringen öffnet Impfungen für dritthöchste Priorisierungsgruppe

04.05.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner hat nach der heutigen Kabinettssitzung über die Öffnung der dritthöchsten Priorisierungsgruppe für Impfungen gegen Covid-19 informiert. Damit sind ab sofort alle über 60-Jährigen, Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen und zahlreiche Berufsgruppen impfberechtigt. Zu den Berufsgruppen zählen beispielsweise Beschäftigte des Lebensmitteleinzelhandels, der Energieversorgung, der Wasserversorgung und der Ernährungswirtschaft. Eine vollständige Übersicht der berechtigten Personengruppen findet sich auf der Internetseite des Gesundheitsministeriums: www.tmasgff.de/fileadmin/user_upload/Gesundheit/COVID-19/Impfkampagne/Prio3_ImpfVO.pdf

 

Arbeitsministerin Heike Werner: „Die Pandemie gibt uns langfristig Hausaufgaben auf.“

29.04.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

„Die Corona-Pandemie hat uns die vielfältigen Herausforderungen und Problemstellungen in unserer Arbeitswelt deutlicher denn je vor Augen geführt. Ob Digitalisierung, Entlohnung in systemrelevanten Bereichen wie der Pflege oder Arbeitsbedingungen in den Bereichen des Niedriglohnsektors, die Pandemie hat bestehende Missstände noch einmal unwiderlegbar zutage gebracht.

Deine Ausbildung in Thüringen – Relaunch des Informationsportals für berufliche Orientierung und Berufsberatung

29.04.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Das Online-Portal www.deine-ausbildung-in-thueringen.de präsentiert sich ab dem 30. April 2021 in neuer Optik und mit inhaltlichen Neuerungen. Neben einer Anpassung des Designs mit Blick auf eine bessere Nutzerführung, wurde das Online-Angebot auch technisch um weitere (virtuelle) Inhalte und Angebote ergänzt. So sollen neben Schülerinnen und Schülern zukünftig vor allem deren Eltern, aber auch Beratungslehrerinnen und -lehrer mit entsprechend zugeschnittenen Informations- und Beratungsangeboten adressiert werden.

Terminankündigung: Gesundheitsministerin Heike Werner startet Thüringer Informationskampagne zur Corona-Schutzimpfung bei Hausärzten und in Apotheken

27.04.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Thüringen hat heute als erstes Bundesland die markante Marke von zehn Prozent der vollständig Geimpften erreicht. Das ist ein wesentlicher Meilenstein, denn mit der Corona-Schutzimpfung steht das derzeit wirksamste Instrument zur Eindämmung der Pandemie zur Verfügung.

Thüringen bei Zweitimpfungen bundesweit Spitze

27.04.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Zehn Prozent aller Thüringerinnen und Thüringer sind vollständig gegen das Corona-Virus geimpft. Das geht aus der heutigen Impfstatistik des Robert-Koch-Instituts hervor. Thüringen überschreitet damit als erstes deutsches Bundesland diese markante Schwelle.

Corona-Teilhabe-Fonds des Bundes verlängert

21.04.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen waren in den vergangenen Monaten hart von den Folgen der Pandemie betroffen. Auch rund 900 Inklusionsbetriebe, in denen Menschen mit Schwerbehinderung arbeiten, litten unter Schließungen und Umsatzausfällen. Viele dieser Unternehmen konnten zunächst nur eingeschränkt oder gar nicht von Corona-Hilfen profitieren. Der Deutsche Bundestag stellte daher Ende vergangenen Jahres für die genannten Institutionen 100 Millionen Euro bereit. Über das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wurde eine Förderrichtlinie erlassen und eine Verwaltungsvereinbarung auch mit Thüringen geschlossen. Seit Januar 2021 konnten die Hilfen über die Integrationsämter der Länder, in Thüringen beim Integrationsamt Suhl, für den Zeitraum von September 2020 bis März 2021 beantragt werden. Dieser Zeitraum wurde nun bis Mai 2021 verlängert. Das heißt, Anträge sind weiterhin möglich.

23.000 Sonderimpftermine für Personen ab 70 Jahren / Teil-Öffnung der Impf-Priorität 3

16.04.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Für das letzte Aprilwochenende (24.04./25.04.21) sowie das erste Mai-Wochenende (01./02.05.21) werden an Personen ab 70 Jahren zusätzlich 23.000 Impftermine vergeben. Die Terminvergabe für das erste Wochenende startet am Samstag, den 17.04.21. Ab dem kommenden Montag ist eine Terminbuchung zusätzlich über die telefonische Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung möglich. Zudem startet am Montag die Terminvergabe für die Wochenendtermine am 01./02.05.21.

 
Inhaltselment überspringen 

Anmeldung zum Medienverteiler