Inhaltselment überspringen 

Medienservice

 
Inhaltselment überspringen 

Sie sind Journalistin oder Journalist und haben Fragen zu den Themen des Hauses? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenden Sie sich bitte an:

Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Telefon: +49 (0)361 57 3811 725
E-Mail: pressestelle(at)tmasgff.thueringen.de

Postanschrift:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz und die Hinweise zur elektronischen Kommunikation im Impressum.

 
Inhaltselment überspringen 

Ansprechpartnerin

Silke Fließ

Pressesprecherin

 
Inhaltselment überspringen 

Medieninformationen

Impfaktion mit Moderna

25.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Für die Aktion „Impfen ohne Termin“ an allen Thüringer Impfstellen stehen am kommenden Samstag, dem 27. November 2021, die Vakzine von Moderna und Johnson & Johnson zur Verfügung. Das bedeutet zugleich, dass der Impfstoff von BioNTech den Impfwilligen nicht zur Auswahl steht. Grund für die Änderung ist die bundesweit hohe Nachfrage nach Impfungen, die zu der vom Bundesgesundheitsministerium angekündigten Kontingentierung der BioNTech-Lieferungen für die impfenden Ärztinnen und Ärzte, aber auch die Impfstellen der Länder führt.

Neue Corona-Verordnung der Landesregierung veröffentlicht

24.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ministerpräsident Bodo Ramelow, Gesundheitsministerin Heike Werner und Bildungsminister Helmut Holter haben heute in Erfurt die Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 unterzeichnet. Mit der neuen Verordnung wird der Kabinettbeschluss vom 23. November umgesetzt. Zudem wurde die Verordnung an die neue Gesetzeslage des Bundes angepasst.

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen Gleichstellungsbeauftragte Gabi Ohler: „Auch unsichtbare Gewalt zur Kenntnis nehmen.“

24.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

„Gewalt geschieht nach wie vor oft im Verborgenen. Das heißt, sie wird nicht wahrgenommen, nicht registriert und findet damit auch im Hilfesystem kaum statt“, stellt die Beauftragte für die Gleichstellung von Frau und Mann, Gabi Ohler, anlässlich des morgen bevorstehenden Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen fest. „Frauen, die unter Gewalt leiden und suchtkrank sind, Frauen, die schwere psychische Krankheiten haben, die bettlägerig sind und zu Hause nur von einer Person betreut werden oder solche, die ihren Partner nicht verlassen wollen, weil sie nicht wissen, wie sie allein leben sollen, bevölkern das sogenannte Dunkelfeld.“

Verleihung der Thüringer Rose 2021 auf den 7. Juli 2022 verschoben

18.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Aufgrund der derzeit hohen Infektionszahlen findet die Verleihung der Thüringer Rose 2021 nicht statt. Die Verleihung der Ehrenmedaille, die regulär im Festsaal auf der Wartburg bei Eisenach stattfindet, wird auf den 7. Juli 2022 verschoben.

Erneuter Hinweis auf Messpflicht an Arbeitsplätzen in Radon-Vorsorgegebieten

18.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Gebiete, in denen in vielen Gebäuden eine hohe Konzentration von Radon zu erwarten ist, müssen gemäß Strahlenschutzgesetz als Radon-Vorsorgegebiete ausgewiesen werden. Das Land Thüringen hat gemäß der gesetzlichen Vorgaben zum 31. Dezember 2020 seine Radon-Vorsorgegebiete bestimmt und bekannt gemacht. Dazu zählen beispielsweise Gemeinden im Altenburger Land, im Ilm-Kreis, im Wartburgkreis sowie in den Landkreisen Gotha, Greiz, Hildburghausen, Saalfeld-Rudolstadt, Schmalkalden-Meiningen und Sonneberg. In diesen Gebieten gelten erhöhte Anforderungen an den Schutz vor dem radioaktiven Edelgas.

Internationaler Männertag am 19. November Gleichstellungsbeauftragte Gabi Ohler: „Auch starke Männer weinen – oder sollten es tun.“

18.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

„Wer wirklich cool sein will, sollte zu seinen Schwächen stehen“, sagt die Beauftragte für die Gleichstellung von Frau und Mann, Gabi Ohler, anlässlich des internationalen Männertages am 19. November. „Und Väter wie Mütter, Lehrkräfte wie Klassenkameradinnen und Klassenkameraden sollten lernen, dass Jungs nicht nur schreien, sondern auch weinen dürfen.“

Nachweis der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen im Landkreis Meißen/Sachsen Nächste Stufe des ASP-Monitorings in Thüringen ist gestartet

15.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

 

Seit September 2020 ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) auch in Deutschland angekommen. Bisher sind nur die Bundesländer Brandenburg und Sachsen nahe der polnischen Grenze direkt betroffen. Zuletzt kam es zu einer Feststellung der Afrikanischen Schweinepest bei einem Wildschwein im Landkreis Meißen (Sachsen). Die Tierseuche ist damit weniger als 100 Kilometer von der Landesgrenze Thüringens entfernt. Der mögliche Bekämpfungserfolg nach einer Einschleppung hängt direkt davon ab, wie schnell ein Seuchenherd identifiziert und geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Thüringen hat auf Grund dessen sofort seine Vorsorgemaßnahmen erhöht.

Kampagne für Booster-Impfungen wird deutlich verstärkt: Mehrheit der Thüringer Impfstellen bleibt auch über den Jahreswechsel hinaus bestehen

12.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Aufgrund der erfreulich hohen Nachfrage nach Booster-Impfungen aber auch mit Blick auf die sehr besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehen haben das Thüringer Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung heute entschieden, den Großteil der Thüringer Impfstellen über den Jahreswechsel weiterhin bestehen zu lassen. Nach verhaltenem Interesse in den letzten Monaten hatte die Öffnung der Booster-Impfungen zum 1. November zuletzt die Zahl der Terminbuchungen in den Impfstellen steil nach oben steigen lassen. Die Thüringer Impfstellen werden von der Kassenärztlichen Vereinigung betrieben.

Statement zur Debatte um die „Danke fürs Impfen“-Veranstaltung vom 22. Oktober 2021

08.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Anlässlich der Debatte um die am 22. Oktober 2021 in der Erfurter Messehalle stattgefundene „Danke fürs Impfen“-Veranstaltung veröffentlichen die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen und das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie folgende Stellungnahme:

Ministerin Heike Werner: „Organspende geht uns alle an“

04.11.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Anlässlich der dritten bundesweiten Veranstaltung zum Gedenken an Organspenderinnen und Organspender im Oktober 2021 ruft Gesundheits- und Sozialministerin Heike Werner zur öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende auf.

 
Inhaltselment überspringen 

Anmeldung zum Medienverteiler