Inhaltselment überspringen 

Medienservice

 
Inhaltselment überspringen 

Sie sind Journalistin oder Journalist und haben Fragen zu den Themen des Hauses? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenden Sie sich bitte an:

Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Telefon: +49 (0)361 57 3811 725
E-Mail: pressestelle(at)tmasgff.thueringen.de

Postanschrift:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz und die Hinweise zur elektronischen Kommunikation im Impressum.

 
Inhaltselment überspringen 

Ansprechpartnerin

Silke Fließ

Pressesprecherin

 
Inhaltselment überspringen 

Medieninformationen

Öffentlichkeitstermine von Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Ines Feierabend

22.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Feierabend werden in der nächsten Zeit folgende Termine wahrnehmen:

Sozialministerin Heike Werner: Hartz IV-Sanktionen generell abschaffen

17.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Thüringens Sozialministerin Heike Werner setzt sich im Bundesrat für eine generelle Abschaffung der Hartz IV-Sanktionen ein. „Sanktionen und Einschränkungen im Bereich der Grundsicherungen bedeuten regelmäßig eine Unterschreitung des gesetzlich festgelegten Existenzminimums. Folgen sind Verschuldung, massive Existenznöte, soziale Isolierung, Verschlechterung der Gesundheit und auch Obdachlosigkeit“, so die Ministerin.

Öffentlichkeitstermine von Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Ines Feierabend

15.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Feierabend werden in der nächsten Zeit folgende Termine wahrnehmen:

Afrikanische Schweinepest hat Deutschland erreicht

10.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Am 10. September 2020 wurde die Afrikanische Schweinepest (ASP) bei einem tot aufgefundenen Wildschwein in der Gemeinde Schenkendöbern (Brandenburg/Deutschland) festgestellt. Die Afrikanische Schweinepest hat damit Deutschland erreicht. Die Gemeinde Schenkendöbern liegt nur wenige Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt im Landkreis Spree-Neiße nahe der Stadt Guben. Der Fundort des betroffenen Wildschwein-Kadavers liegt in unmittelbarer Nähe zum angrenzenden ASP-Seuchengebiet in Westpolen.

Thüringer Arbeitsministerium unterstützt IHK-Azubi-Gewinnungskampagne – Start einer Ausbildung in Thüringen weiterhin möglich

09.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Sowohl in der Industrie und im Handel als auch im Handwerk werden nach wie vor Auszubildende gesucht. Bei den Thüringer Arbeitsagenturen sind derzeit noch 4.500 unbesetzte Berufsausbildungsstellen gemeldet. Angebote gibt es noch in nahezu allen Berufen, besonders aber in den Bereichen Handel, Logistik, Metallbearbeitung und Maschinenbau. Auch der Beruf des Kochs oder der Köchin hat noch gute Chancen. Dafür gibt es zurzeit 85 freie Lehrstellen in Thüringen.

Thüringen startet in die neue Pflegeberufeausbildung / Ministerin Werner: „Ausbildungsfonds sichert Schulgeldfreiheit für alle Auszubildenden“

08.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Am 1. September ist das neue Ausbildungsjahr für Pflegeberufe gestartet. Damit greifen auch die bundesweiten Neuregelungen des Pflegeberufegesetzes. Die bisher im Altenpflegegesetz und im Krankenpflegegesetz getrennt geregelten Ausbildungsberufe werden nun zusammengeführt. Diese und weitere Anpassungen sollen die Attraktivität der Ausbildung in der Pflege stärken. Der Abschluss ist europaweit anerkannt.

Thüringer Landesfamilienrat ins Leben gerufen / Ministerin Werner: „Familienpolitische Herausforderungen der Zukunft angehen.“

07.09.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Im Erfurter Augustinerkloster hat sich heute der Thüringer Landesfamilienrat konstituiert. Zentrale Aufgabe ist die Unterstützung des Familienministeriums bei der Erarbeitung des Landesfamilienförderplans sowie dessen Fortschreibung und Weiterentwicklung.

Von allgemeinen Informationen bis zum Test-Termin – Corona-Hotlines für Thüringen

25.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Gemeinsame Medieninformation: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

Das Thüringer Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen möchten gemeinsam noch einmal auf die beiden wichtigsten landesweiten Telefonnummern für Hilfestellungen während der Corona-Pandemie aufmerksam machen. Thüringerinnen und Thüringer finden hier Unterstützung zu allen Fragen im Zusammenhang mit der Pandemie: von Informationen zum allgemeinen Gesundheitsschutz, über Corona-Regelungen und Landesverordnungen bis hin zu Test-Terminen auf eine Infektion mit dem SARS-CoV2-Virus.

 

Neue Thüringer Eindämmungsverordnung gilt ab 30. August

19.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ab Ende August werden in Thüringen weitere Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert. Ein entsprechender Verordnungstext wurde gestern nach Ressortabstimmung fertiggestellt und in Vertretung der Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) von Thüringens Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) unterzeichnet. Die Regelungen gelten ab dem 30. August bis zum 30. September. Alle wichtigen Regeln zum Infektionsschutz bleiben auch weiterhin bestehen.

Thüringen richtet Teststation für SARS-CoV2-Tests am Erfurter Flughafen ein

13.08.2020 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Ab Samstag, 15. August 2020, soll es in den Räumlichkeiten des Flughafens Erfurt-Weimar einen Abstrichstützpunkt für SARS-CoV2-Tests geben. Grundsätzlich besteht damit für Passagiere, die in Erfurt ankommen, die Möglichkeit, sich direkt bei Einreise am Flughafen auf das Virus testen zu lassen. Darauf haben sich die Verantwortlichen des Thüringer Gesundheitsministeriums, der Kassenärztlichen Vereinigung und der Flughafenbetreibergesellschaft nach einer gemeinsamen Vor-Ort-Begehung geeinigt. Abschließende Details zur Umsetzung werden bei einem weiteren Treffen mit allen Beteiligten am Freitag geklärt.

 
Inhaltselment überspringen 

Anmeldung zum Medienverteiler