Inhaltselment überspringen 

Medienservice

 
Inhaltselment überspringen 

Sie sind Journalistin oder Journalist und haben Fragen zu den Themen des Hauses? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenden Sie sich bitte an das:

Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Pressesprecher: Dr. Stefan Wogawa

Telefon: +49 (0)361 573811720
Mobilfunk: +49 (0)162  2907880
E-Mail: pressestelle(at)tmasgff.thueringen.de

Postanschrift:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz und die Hinweise zur elektronischen Kommunikation im Impressum.

 
Inhaltselment überspringen 

Medieninformationen

13.09.2019 | Medieninformation 217

Terminankündigung

 

Staatssekretärin Ines Feierabend bei Zeugnisverleihung von SprInt Thüringen

Die Staatssekretärin im Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Ines Feierabend, wird am Dienstag ein Grußwort anlässlich der Zeugnisverleihung und Zertifikatsübergabe an die Sprach- und Integrationsmittlerinnen und -mittler von SprInt Thüringen halten.

Wann:  Dienstag, dem 17. September 2019 um 14.30 Uhr
Wo: 99084 Erfurt, Rathaus, Fischmarkt 1, Festsaal

Staatssekretärin Feierabend sagte vorab: „Die IBS ist eine der wichtigsten Partnerinnen des Freistaats Thüringen, wenn es darum geht, eine offene und auf gegenseitiger Verständigung und Wertschätzung basierenden Gesellschaft zu erhalten und zu gestalten. Ihre Sprach- und Integrationsmittler erfüllen dabei eine wichtige Schlüsselfunktion.“

Hintergrund:

SprInt ist ein Vermittlungsservice für Sprach- und Integrationsmittlerinnen und -mittler. Diese unterstützen Fachpersonal im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen bei der Kommunikation mit fremdsprachigen Bürgerinnen und Bürgern. Ihre Arbeit baut Verständigungsbarrieren ab und ermöglicht eine problemlose und effektive Zusammenarbeit. Der SprIntpool Thüringen ist Bestandteil des bundesweiten Netzwerk Sprach- und Integrationsmittlung.

https://www.sprachundintegrationsmittler.org/

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

13.09.2019 | Medieninformation 216

Terminankündigung

 

Neuer Kühlwagen für Buttstädter Tafel

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), wird am Montag Lottomittel in Höhe von 18.500 € an den Verein Netzwerk Regenbogen e.V. für die Tafel in Buttstädt übergeben. Die Lottomittel tragen zur Finanzierung eines neuen Kühlwagens bei.

Wann: Montag, 16. September 2019, 09.00 Uhr
Wo: 99628 LG Buttstädt, Tafelausgabe, Kirchstraße 2

Sozialministerin Werner sagte hierzu vorab: „Die Tafelausgabe in Buttstädt ist ein gutes  Beispiel für Mitmenschlichkeit in unserer Gesellschaft, die dazu neigt, schwächere Mitglieder an den Rand zu drängen. Initiativen wie die Buttstädter Tafel führen uns allen ein besonders wichtiges Thema vor Augen: Die wachsende Diskrepanz von Armut und Reichtum in unserem Land.“

Hintergrund:

Die Tafel-Ausgabestelle Buttstädt gehört zur Tafel Sömmerda und sammelt noch verwertbare, überzählige Lebensmittel. Diese gibt sie gegen einen symbolischen Beitrag an bedürftige Menschen aus der Region ab.

Tafelarbeit hat sich vielerorts zu einem unerlässlichen Bestandteil des sozialen Netzes entwickelt. Steigende Erfolge der Tafel sind hingegen immer auch als Indiz für wachsende Zahlen derer, die auf Tafeln angewiesen sind. Auch wenn Tafeln für diese Personen von existenzieller Bedeutung sind, können sie vorhandene Probleme zwar lindern, aber nicht beheben.

http://www.netzwerk-regenbogen-ev.de/seite/386173/tafel-ausgabestelle-buttst%C3%A4dt.html

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert (0173 7201310).

 

13.09.2019 | Medieninformation 215

 

Terminankündigung

Ministerin Werner bei pharmazeutischer und veterinärmedizinischer Arbeitstagung

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), wird am Montag an der 55. Arbeitstagung der pharmazeutischen und veterinärmedizinischen Überwachungskräfte (PhAT) teilnehmen.

Wann: Montag, 16. September 2019, 18.00 Uhr
Wo: 99084 Erfurt, Rathaus, Fischmarkt 1, Festsaal

Gesundheitsministerin Werner sagte hierzu vorab: „Für Thüringen hat sich das bisherige System bewährt und die Apothekerschaft konnte die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zuverlässig sicherstellen. Um diese auch in Zukunft zu sichern, trete ich für ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein.“

Hintergrund:

Thüringen ist dieses Jahr Ausrichterland der Jahrestagung der pharmazeutischen und veterinärmedizinischen Überwachungsbeamtinnen und –beamten.

Die Tagung ist jährlich vorgesehen und bietet inzwischen 300 bis 400 Teilnehmern eine behördeninterne Fortbildungsmöglichkeit. Die Tagung findet jährlich jeweils in einer Woche im September statt. 2003 war Thüringen zuletzt Ausrichterland.

https://www.ltkt.de/index.php/component/eventbooking/fortbildung/landestieraerztekammer-thueringen/phat-2019

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

 

12.09.2019 | Medieninformation 213

 

Ministerin Werner: „Nur eine armutsfeste Grundrente kann Armut im Alter verhindern“

Zur heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung zum Anstieg der Altersarmut in Deutschland äußert sich die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE) in Erfurt.

Sozialministerin Werner sagte: „Die prognostizierten Zahlen insbesondere für den Anstieg der Grundsicherung im Alter sind für den Osten geradezu verheerend. In den nächsten 20 Jahren kommt es fast zu einer Verdopplung der Bezieherinnen und Bezieher (von aktuell 6,5% auf 11,6%). Ein Leben ohne Armut ist ein Menschenrecht. Eine Grundrente muss daher armutsfest und ohne Bedürftigkeitsprüfung sein. Das Agieren der CDU, eine Einführung einer Grundrente zu behindern, ist dabei ein Schlag ins Kontor der bedürftigen Rentnerinnen und Rentner in diesem Land. Und leider muss ich konstatieren: Mike Mohring fehlt der Biss, um die Interessen der Rentnerinnen und Rentner aus Thüringen in der eigenen Partei auf Bundesebene erfolgreich zu vertreten.“

 

12.09.2019 | Medieninformation 212

 

Öffentlichkeitstermine von Ministerin Heike Werner und Staatssekretärin Ines Feierabend

Ministerin Werner und Staatssekretärin Feierabend werden in der nächsten Zeit folgende Termine wahrnehmen:

Montag, 16. September 2019
09.00 Uhr
Besuch der Ministerin bei der Tafel in Buttstädt im Rahmen ihrer Sommertour
Ort. 99628 LG Buttstädt, Tafelausgabe Buttstädt, Kirchstraße 2

18.00 Uhr
Eröffnung der 55. Arbeitstagung der pharmazeutischen und veterinärmedizinischen Überwachungskräfte durch die Ministerin
Ort: 99084 Erfurt, Rathaus, Fischmarkt 1, Festsaal

Dienstag, 17. September 2019
13.00 Uhr
Teilnahme der Ministerin am Fokus Forum Bildungsurlaub der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) und der Thüringer Qualifizierungsentwicklung
Ort: 99084 Erfurt, Comcenter Brühl, Mainzerhofstraße 10

14.00 Uhr
Teilnahme der Ministerin am Seniorenforum des Seniorenbeirats der Stadt Sömmerda
Ort: 99610 Sömmerda, Bertha von Suttner Bürgerzentrum, Straße der Einheit 27

14.30 Uhr
Teilnahme der Staatssekretärin an der Zeugnisverleihung anlässlich der Zertifikatsübergabe von Sprach- und Integrationsmittler*innen von SprInt Thüringen
Ort: 99084 Erfurt, Rathaus, Fischmarkt 1, Festsaal

Mittwoch, 18. September 2019
09.00 Uhr
Teilnahme der Ministerin an der 9. Betriebs- und Personalrätekonferenz gemeinsam mit Ministerpräsident Bodo Ramelow
Ort: 99094 Erfurt, Messe Erfurt, Gothaer Str. 34

17.30 Uhr
Besuch des Revolution Trains durch die Ministerin mit anschließender Gesprächsrunde zum Thema Drogenprävention
Ort: 99610 Sömmerda, Bahnhof Sömmerda

19.00 Uhr
Teilnahme der Staatssekretärin am Heinrich Schütz Musikfest
Ort: 10117 Berlin, Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund, Mohrenstraße 64

 

Donnerstag, 19. September 2019
10.00 Uhr
Teilnahme der Ministerin an der Podiumsdiskussion Pflegepolitik in Thüringen mit Kandidatinnen und Kandidaten
Ort: 99084 Erfurt, Seniorenresidenz „Am Hirschgarten“, Neuwerkstraße 24

10.00 Uhr
Teilnahme der Staatssekretärin am 23. Geraer Herztag
Ort: 07545 Gera, Kultur- und Kongresszentrum, Schloßstraße 1

Änderungen bzw. Ergänzungen vorbehalten!

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

10.09.2019 | Medieninformation 211

 

Sozialministerin Heike Werner: Seniorenbericht wichtige Grundlage für zukünftige Arbeit

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), hat heute im Kabinett den 2. Thüringer Seniorenbericht vorgestellt. Gemäß Thüringer Seniorenmitwirkungsgesetz ist das zuständige Ministerium verpflichtet, alle fünf Jahre über die Lage der Seniorinnen und Senioren im Land zu berichten. Schwerpunkt des aktuellen Berichtes ist die Lebensqualität der Thüringerinnen und Thüringer ab 75 Jahre.

Sozialministerin Werner: „Fast jeder siebte in Thüringen lebende Mensch ist 75 Jahre und älter. In den kommenden Jahren wird dieser Wert erheblich steigen. Daher war die Entscheidung richtig und wichtig, im Bericht den Fokus auf die Lebensqualität von Thüringer Bürgerinnen und Bürgern ab 75 Jahre zu richten. Für uns als Landesregierung ist Politik für Seniorinnen und Senioren ein sehr wichtiges Anliegen. Der Bericht stellt vielfältige Daten heraus und wird damit für unsere zukünftige Arbeit – z.B. bei der Weiterentwicklung des Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generation (LSZ) oder der Einführung des Projektes AgaThE (Alle gesund altern – Thüringer Initiative gegen Einsamkeit) – eine wichtige Grundlage darstellen.“

Hintergrund:

Die Seniorinnen und Senioren im Bericht beurteilen ihre Lebensqualität als gut. Es besteht eine hohe Zufriedenheit mit dem eigenen Lebensstandard und der aktuellen finanziellen Situation. Gleichwohl ist eine große Angst vor den finanziellen Folgen von Pflegebedürftigkeit zu verzeichnen. Für die Seniorinnen und Senioren ist es sehr wichtig, so lange wie möglich selbständig zu bleiben und eine eigenständige Haushalts- und Lebensführung realisieren zu können. Das sind Wünsche und Bedürfnisse, welche im Landesprogramm Familie und bei der Einführung des Projektes AgaThE aufgegriffen werden.

Die Besonderheit der Thüringer Seniorenpolitik ist ihre gesetzliche Verankerung. Mit dem Thüringer Seniorenmitwirkungsgesetz (ThürSenMitwG) wurde 2012 die Grundlage für eine nachhaltige Partizipation von Seniorinnen und Senioren an den Entscheidungen der Landesregierung geschaffen. Ziele des Gesetzes sind die Stärkung der Mitwirkungsrechte der Senioren, die Förderung der aktiven Teilhabe an der Willensbildung bei wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und politischen Entscheidungen sowie die Verbesserung und Unterstützung des Zusammenlebens der Generationen.

In Abstimmung mit dem Landesseniorenrat wurde beim 2. Thüringer Seniorenbericht eine Fokussierung auf die Zielgruppe 75+ beschlossen.

Die Zielgruppe ist statistisch gesehen ein „weißer Fleck“. Die Alterskohorten davor (Eintritt in Rente) und danach (potenzielle Pflegebedürftigkeit) sind hingegen statistisch gut erfasst. Informationen zur Lebensqualität der Altersgruppe „Vorpflegealter“ sind daher besonders wertvoll. Die Beschreibung der Lebensqualität und die Handlungsempfehlungen im Bericht orientieren sich an den Handlungsfeldern des Angebots- und Maßnahmekatalogs des Landesprogramms Familie.

Zitate aus dem 2. Thüringer Seniorenbericht:

„Wenn die Urenkel aus Jena kommen, vergisst meine Mutter auf einmal, dass sie Rückenschmerzen hat.“

(Tochter einer pflegebedürftigen Fokusgruppenteilnehmerin)

„Es ist alles leichter, wenn die Kinder da sind.“

(Fokusgruppenteilnehmerin)

„Nachbarschaft ist eine sichere Bank im ländlichen Raum, man achtet einfach mehr aufeinander. Das ist auch ein richtiger Vorteil des Landkreises, dass viele Strukturen wie Nachbarschaft in den ländlichen Gebieten noch funktionieren, es besteht ein großer Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.“

(Kommunaler Vertreter in einem städtischen Kreis)

„Generationen müssen im öffentlichen Raum zusammengeführt werden, wenn Familien innerfamiliär schon nicht zusammenwohnen.“

(Kommunaler Vertreter im dünn besiedelten ländlichen Raum)

„Haushaltsnahe Dienstleistungen wie Essen auf Rädern, das ist so ein Angebot, das Wohnqualität unterstützt, da viele nicht mehr in der Lage sind, selbst zu kochen. Ab einem gewissen Alter und mit gewissen Lebensumständen ist es wichtig, dass jemand da ist, der Haushaltsleistungen übernehmen kann, wenn die Betroffenen selbst dazu nicht mehr in der Lage sind.“

(Vertretung der Wohlfahrtsverbände)

Der Bericht ist auf der Homepage des Sozialministeriums abrufbar.

Rückfragen sind möglich über Falk Neubert, Tel-nr.: 0173 – 720 13 10

 

 

10.09.2019 | Medieninformation 2010

 

Terminankündigung

Sozialministerin Heike Werner bei Verleihung des Inklusionspreises Thüringer Sport 2019

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), wird am Mittwoch in Mühlhausen an der zweiten jährlichen Verleihung des Inklusionspreises Thüringer Sport des Thüringer Landessportbundes teilnehmen.

Wann: Mittwoch, 11. September 2019, 17.30 Uhr
Wo: 99974 Mühlhausen, Tagungsraum Jüttner Orthopädie KG, Im Flarchen 5a

Sozialministerin Werner sagte hierzu vorab: „Inklusiver Sport baut Vorurteile und Berührungsängste ab und fördert Akzeptanz, Toleranz und Kooperationsbereitschaft. All das sind wichtige Werte für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“

Hintergrund:

Der Landessportbund Thüringen stiftet zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung des Freistaates Thüringen einen Inklusionspreis im Thüringer Sport. Angespornt durch das Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention und den Thüringer Maßnahmeplan zur Umsetzung der Konvention möchte der LSB Thüringen kreative Ideen bei der Umsetzung von Inklusion honorieren. Die Maßnahmen oder Projekte müssen zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 15. Juni 2019 umgesetzt worden sein.

www.thueringen-sport.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert (0173 7201310).

10.09.2019 | Medieninformation 209

 

Terminankündigung

Gesundheitsministerin Heike Werner bei Veranstaltung „Krisenmanagement in Krankenhäusern“

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), wird am Mittwoch in Weimar  die Auftaktveranstaltung mit dem Thema „Krisenmanagement in den Krankenhäusern im Land Thüringen – Szenarien, Strukturen und Schnittstellen“ gemeinsam mit dem Minister für Inneres und Kommunales, Georg Maier und dem Präsidenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Christoph Unger, eröffnen.

Wann: Mittwoch, 11. September 2019, 10.00 Uhr
Wo: 99425 Weimar, Kassenärztliche Vereinigung Thüringen, Zum Hospitalgraben 8

Gesundheitsministerin Werner sagte hierzu vorab: „Krankenhäuser nehmen als kritische Infrastruktur in Schadenslagen eine herausragende und zu schützende Position ein. Zwar existiert für jedes Thüringer Krankenhaus ein konkreter Alarmplan, jedoch ist es wichtig, diesen von Zeit zu Zeit zu hinterfragen und anzupassen.“

Hintergrund:

Die Veranstaltung wird vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, sowie dem Ministerium für Inneres und Kommunales und der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) veranstaltet.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Krankenhäusern Hilfestellungen und Impulse bei der Erstellung der Alarm- und Einsatzpläne und zur Durchführung von Übungen zu geben, um verbesserungswürdige Handlungsabläufe zu identifizieren und den Bedürfnissen entsprechend neu auszurichten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert (0173 7201310).

 

06.09.2019 | Medieninformation 208

 

Terminankündigung

Arbeitsministerin Werner beim Erfurter Gespräch des Vereins Die Familienunternehmer e.V.

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), nimmt am Dienstag am Erfurter Gespräch des Vereins Die Familienunternehmer e.V. teil.

Wann: Dienstag, 10. September 2019, 19.00 Uhr
Wo: Hotel Zumnorde, Weitergasse 26, 99084 Erfurt

Arbeitsministerin Werner sagte vorab: „Im Jahr 2019 befindet sich der Thüringer Arbeitsmarkt in einer guten Verfassung. Das liegt natürlich auch an der großen Zahl an wettbewerbsfähigen und innovativen Familienunternehmen. Familienunternehmen stehen für Attribute wie verantwortungsvolles und langfristiges Wirtschaften, die berufliche Ausbildung junger Menschen, regionale Verbundenheit oder die Weitergabe von Wissen und Fähigkeiten von einer Generation zur nächsten. Es sind Attribute, die in einer zunehmend globalisierten Welt großen Wert haben.“

Hintergrund:

Der Verband Die Familienunternehmer e.V. setzt sich für die wirtschaftspolitischen Interessen von familiengeführten Unternehmen in Deutschland ein.

https://www.familienunternehmer.eu/lb-thueringen.html

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

06.09.2019 | Medieninformation 207

 

Terminankündigung

Staatssekretärin Feierabend bei Sitzung DGB Bezirksfrauenausschuss

Die Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Ines Feierabend, nimmt am Samstag an der Sitzung des DGB Bezirksfrauenausschuss des Deutschen Gewerkschaftsbundes Hessen-Thüringen in Erfurt teil.

Wann: Samstag, 7. September 2019, 10.00 Uhr

Wo: 99096 Erfurt, ver.di Haus, Schillerstraße 44, 2. OG

Staatsekretärin Feierabend sagte vorab: „In vielen Bereichen der Arbeitswelt sind Frauen nach wie vor nicht gleichgestellt. Daher ist es wichtig, dass sich die Gewerkschaften für eine Stärkung der Frauen engagieren. Ich freue mich auf die gemeinsame Diskussion zu frauenpolitischen Themen.“

Hintergrund:

Der Bezirksfrauenausschuss vertritt die Interessen der Gewerkschaftsfrauen. Der DGB-Bezirk Hessen-Thüringen besteht aus den Bundesländern Hessen und Thüringen.

https://hessen-thueringen.dgb.de/

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

06.09.2019 | Medieninformation 206

 

Terminankündigung

Familienministerin Heike Werner bei Kinderfest THEPRA

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), nimmt am Sonntag auf der Runneburg am Kinderfest THEPRA am Tag des offenen Denkmals teil. Sie wird auch die Gelegenheit nutzen, sich die Bildungs- und Begegnungsstätte 3B Weißensee anzusehen.

Wann: Sonntag, 08. September 2019, 14.00 Uhr

Wo: 99631 Weißensee, Runneburg 1

Familienministerin Heike Werner sagte dazu vorab: „Eine unbeschwerte und sorgenfreie Kindheit ist eine wichtige Voraussetzung, um später ein gutes und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Maßnahmen und Einrichtungen zur kindlichen Förderung und Bildung sind dafür sehr wichtig.“

Hintergrund:

Der „THEPRA Landesverband Thüringen“ e. V wurde am 7. März 1991 gegründet. THEPRA widerspiegelt die enge und wichtige Verknüpfung von THEorie und PRAxis in der sozialen Arbeit. Als Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband verfolgt der Verein ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

https://www.thepra.info/

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

06.09.2019 | Medieninformation 205

Terminankündigung

Gesundheitsministerin Heike Werner nimmt als Schirmherrin am 14. Thüringer Pflegesymposium teil

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), nimmt am Dienstag in Ilfeld am 14. Thüringer Pflegesymposium des Deutschen Pflegeverbandes e.V. teil. Sie ist Schirmherrin der Veranstaltung.

Wann: Dienstag, 10. September 2019, 8.30 Uhr

Wo: Neanderklinik Harzwald GmbH, Harztor OT Ilfeld

Gesundheits- und Sozialministerin Werner sagte vorab: „Gute Pflege erleichtert nicht nur den Menschen das Leben, die auf Unterstützung angewiesen sind. Sie trägt auch zu einer Gesellschaft bei, in der man gut leben kann. Für die Landesregierung ist es deshalb eines der zentralen Politikfelder. Meinen Dank richte ich an alle, die ihren Beitrag zu einer guten und qualitätsvollen Pflege in Thüringen leisten.“

Hintergrund:

Das 14. Thüringer Pflegesymposium wird vom Deutschen Pflegeverband DPV e.V. veranstaltet. Behandelt werden u.a. die indikatorgestützte Qualitätsprüfung und aktuelle Rechtsfragen der Pflege.

http://www.lpr-th.de/docs/Einladung-Flyer.pdf

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Falk Neubert
(0173 7201310).

 

05.09.2019 | Medieninformation 203

 

Öffentlichkeitstermine der Beauftragten

Die Gleichstellungsbeauftragte Katrin Christ-Eisenwinder und der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen Joachim Leibiger werden in der nächsten Zeit folgende Termine wahrnehmen:

Freitag, 06.09.2019

16.00 Uhr
Teilnahme des Behindertenbeauftragten am Workshop "WfbM-wohin kann die Reise gehen?"
Ort: 07646 Stadtroda, Taschenweg 2, Roda-Werkstatt Stadtroda

Samstag, 07.09.2019
10.00 Uhr
Teilnahme der Gleichstellungsbeauftragten an der Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates Thüringen e.V.
Ort: 99192 Neudietendorf, Bergstraße 1

Montag, 09.09.2019
13.30 Uhr
Teilnahme der Gleichstellungsbeauftragtenam Symposium des LPR Thüringen
Ort: 99084 Erfurt, Alte Universität / Collegium Maius, Michaelisstraße 39

Dienstag, 10.09.2019
10.30 Uhr
Teilnahme der Gleichstellungsbeauftragtenan der Abschlussveranstaltung biko mit dem Thema: Selbstbestimmt verhüten! Stärkung sexueller und reproduktiver Rechte
Ort: 10117 Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Glinkastraße 24

12.00 Uhr
Teilnahme des Behindertenbeauftragten an der Kartoffellese mit Prominenten und Kindern
Ort: 99439 Heichelheim, Weg nach Schwerstedt, Kartoffelfeld

Mittwoch, 11.09.2019
12.00 Uhr
Teilnahme des Behindertenbeauftragten am Plenum
Ort: 99096 Erfurt, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Thüringer Landtag

17.30 Uhr
Grußwort des Behindertenbeauftragten auf der Preisverleihung "Thüringer Inklusionspreis 2019" im Sport gemeinsam mit dem Landessportbund Thüringen e.V
Ort: 99974 Mühlhausen, Im Flarchen 5a, Jüttner Orthopädie KG

Donnerstag, 12.09.2019
10:00 Uhr
Teilnahme des Behindertenbeauftragten am Plenum
Ort: 99096 Erfurt, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Thüringer Landtag

13:00 Uhr
Teilnahme des Behindertenbeauftragten auf Eröffnung der Fotoausstellung „Balu und Du“ in Thüringen
Ort: 99096 Erfurt, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Thüringer Landtag

19.30 Uhr
Teilnahme der Gleichstellungsbeauftragten und des Behindertenbeauftragten am Sommerfest der Landespressekonferenz Thüringen
Ort: 99096 Erfurt, Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Straße 1

Freitag, 13.09.19
10:00 Uhr
Teilnahme des Behindertenbeauftragten am Plenum
Ort: 99096 Erfurt, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Thüringer Landtag

 

Änderungen bzw. Ergänzungen vorbehalten!

 
Inhaltselment überspringen 

Ansprechpartner

Dr. Stefan Wogawa

Pressesprecher

 
Inhaltselment überspringen 

Anmeldung zum Medienverteiler