Inhaltselment überspringen 

Medienservice

 
Inhaltselment überspringen 

Sie sind Journalistin oder Journalist und haben Fragen zu den Themen des Hauses? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenden Sie sich bitte an:

Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Telefon: +49 (0)361 57 3811 725
E-Mail: pressestelle(at)tmasgff.thueringen.de

Postanschrift:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat für Landes- und Bundeskoordinierung, Öffentlichkeitsarbeit, strategische Planung
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt

Bitte beachten Sie die Informationen zum Datenschutz und die Hinweise zur elektronischen Kommunikation im Impressum.

 
Inhaltselment überspringen 

Ansprechpartnerin

Silke Fließ

Pressesprecherin

 
Inhaltselment überspringen 

Medieninformationen

Lieferverzögerungen des Impfstoffherstellers Pfizer

19.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Bezüglich der Lieferverzögerungen des Impfstoffproduzenten Pfizer haben sich das Thüringer Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung zum weiteren Vorgehen verständigt.

Pressestatement - Gesundheitsministerin Heike Werner zu den neuen Lieferankündigungen von Pfizer/BioNTech

19.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

„Thüringen hat in den ersten drei Wochen der Impfkampagne fast 90 Prozent der angestrebten Impfungen umgesetzt. Von 29.250 möglichen Impfungen (Erstimmunisierung) wurden bis gestern Abend 26.000 Impfungen vorgenommen. Die restlichen 3.250 Impfdosen stehen den Thüringer Krankenhäusern zur Impfung des Personals und der Rettungsdienstmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zur Verfügung. Gestern wurde planmäßig Impfstoff für weitere 9.750 Personen geliefert, der in dieser Woche vollständig jeweils zur Hälfte in den Impfstellen und in Pflegeeinrichtungen zum Einsatz kommt.

Freistaat und Bundesagentur für Arbeit schalten Hotline zur personellen Unterstützung in der Pflege: Gesundheitsministerin Werner: „Jede helfende Hand zählt!“

15.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Auch in Thüringen spitzt sich die Lage in der Corona-Krise und der Notstand in der Pflege weiter zu. Das Thüringer Gesundheitsministerium und die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit schalten deshalb gemeinsam eine Hotline, um Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderungen bei der Suche nach dringend benötigtem Personal zu unterstützen.

Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner zur reduzierten Liefermenge des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer

15.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

zur heutigen Benachrichtigung über Lieferverzögerungen des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer erklärt die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner:

Freistaat und Bundesagentur für Arbeit schalten Hotline zur personellen Unterstützung in der Pflege: Gesundheitsministerin Werner: „Jede helfende Hand zählt!“

15.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Auch in Thüringen spitzt sich die Lage in der Corona-Krise und der Notstand in der Pflege weiter zu. Das Thüringer Gesundheitsministerium und die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit schalten deshalb gemeinsam eine Hotline, um Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderungen bei der Suche nach dringend benötigtem Personal zu unterstützen.

Jenaer THEKiZ im Finale des Deutschen Kitapreis 2021 – Familienministerin Heike Werner: „Erneut eine Thüringer Kita im Bundesfinale: Thüringer Eltern-Kind-Zentrum „Anne Frank“ aus Jena setzt sich gegen 1.200 Bewerber durch“

14.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Die vergangenen Monate hielten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kindertagesbetreuung viele herausfordernde Veränderungen bereit. Kurz vor Jahresende erreichte zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse für frühe Bildung die gute Nachricht: Sie stehen im Finale des Deutschen Kita-Preises 2021. Einer der Anwärter ist das Eltern-Kind-Zentrum „Anne Frank“ aus Jena. Bereits 2018, 2019 und 2020 waren Thüringer Kindertagesstätten unter den bundesweit Nominierten für den Deutschen Kita-Preis. 2018 ging die 2. Platzierung „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ in den Kyffhäuserkreis, 2019 konnte eine Erfurter Kita den 2. Platz in der Kategorie „Kita des Jahres“ für sich entscheiden.

Impfstellen in Thüringen nehmen ihre Arbeit auf

12.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Seit dem 27. Dezember 2020 wird in Thüringen geimpft – ein Meilenstein zur Bekämpfung der Pandemie. Nachdem ein Großteil der Krankenhäuser und die ersten Pflegeeinrichtungen mit Impfstoffen versorgt wurden, nehmen am Mittwoch auch die ersten 14 Thüringer Impfstellen ihre Arbeit auf. Ministerpräsident Bodo Ramelow und Gesundheitsministerin Heike Werner werden zum Start die Impfstelle in Weimar besuchen.

Bund-Länder-Beschluss: Sonderverordnung wird mit zusätzlichen Maßnahmen bis 31. Januar 2021 verlängert

09.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, und Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, haben heute in Erfurt die Thüringer Verordnung zur nochmaligen Verschärfung außerordentlicher Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2, zur Verlängerung der allgemeinen Infektionsschutzregeln sowie zur Verlängerung und Änderung der Fünften Quarantäneverordnung unterschrieben. Mit dieser Verordnung wird sowohl der Kabinettsbeschluss der Thüringer Landesregierung als auch der Bund-Länder-Beschluss vom 05.01.2021 umgesetzt. Die Verordnung tritt am Sonntag, den 10. Januar 2021, in Kraft.

Konkrete Impfplanung bis Mitte Februar festgelegt

07.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Das Thüringer Gesundheitsministerium hat gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung die konkrete Impfplanung bis Mitte Februar festgelegt. Laut Bundesgesundheitsministerium erhält Thüringen mindestens bis zur 7. Kalenderwoche pro Woche 19.500 Impfdosen des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer. Diese sind jeweils für die Erst- und für die Zweitimpfung vorgesehen. Das heißt, die zweite Dosis muss entsprechend der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zurückgestellt werden. Tatsächlich gibt es also wöchentlich Impfstoff für 9.750 Personen.

Geflügelpest bei Hausgeflügel im Landkreis Nordhausen:

07.01.2021 - Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

In einem Hobbygeflügelbestand im Landkreis Nordhausen mit 50 Hühnern und drei Enten wurde die Geflügelpest nun erstmals auch in Thüringen amtlich festgestellt. Vom zuständigen Veterinäramt Nordhausen wurden Proben im Bestand entnommen, nachdem dort zuvor Hühner verendet waren. In diesen waren zunächst vom Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) Aviäre Influenzaviren des Subtyps H5 labordiagnostisch nachgewiesen worden. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), das nationale Referenzlabor, bestätigte nach weiteren Untersuchungen, dass es sich um den hochpathogenen Subtyp H5N8 handelt.

 
Inhaltselment überspringen 

Anmeldung zum Medienverteiler