Inhaltselment überspringen 

Familie

Egal ob Kleinfamilie, Alleinerziehende mit Kind(ern), Mehrgenerationen-, Patchwork- oder Regenbogenfamilie – das Land Thüringen möchte alle Formen von Familien mit ihren individuellen Bedürfnissen stärken.

 
Inhaltselment überspringen 

Themen

 
Inhaltselment überspringen 

Thüringer Familienkarte

Der Thüringer Landtag hat beschlossen, dass jedes kindergeldberechtigte Kind in diesem Jahr ein Guthaben im Wert von 50 Euro erhalten kann, um damit ermäßigt bzw. kostenlos Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Thüringen nutzen zu können: Die Thüringer Familienkarte. Die Familienkarte wird in Form von Gutscheinheften an die Thüringer Familien ausgegeben.

Auf dieser Seite erfahren Sie alle Infos rund um die Thüringer Familienkarte. Also auch wo Sie Ihr Gutscheinheft abholen und wo die Gutscheine eingelöst werden können.

 

Weitere Informationen

 
Inhaltselment überspringen 

Sonderprogramm Familienerholung

Nach einer erfolgreichen ersten Programmphase im Jahr 2020 verlängert das Thüringer Sozial- und Familienministerium  gemeinsam mit den Thüringer Familienferienstätten das Angebot geförderter Familienerholungen. Familien haben demzufolge auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an freizeitpädagogischen oder Kreativangeboten in den Familienferienstätten teilzunehmen sowie stundenweise Kinderbetreuungsangebote in Anspruch zu nehmen.

  • Das Sonderprogramm läuft ab sofort bis zum 31. Dezember 2021.
  • Die Aufenthalte haben eine Dauer von zwei bis maximal sieben Übernachtungen. Der Landeszuschuss beträgt 20 Euro je Übernachtung für Erwachsene und 15 Euro je Übernachtung für Kinder. Der Zuschussbetrag des Landes wird mit dem Rechnungsbetrag der Familienerholungseinrichtung direkt verrechnet.
  • Familien, die Interesse an einem Erholungsaufenthalt haben, sollten sich direkt in den Familienerholungseinrichtungen anmelden und das dortige Anmeldeformular nutzen.
 
Inhaltselment überspringen 
Konstituierende Sitzung des Rates

Thüringer Landesfamilienrat

Um sowohl Familien als auch ältere Menschen wirksam unterstützen zu können, braucht es Kenntnis über ihre Lebenswelten. Mit dem Landesfamilienrat gibt es ein Gremium aus Verbänden, Institutionen und Akteuren, das die Thüringer Familien, Senioreninnen und Senioren in ihrer gesamten Vielfalt abbildet. Eine zentrale Aufgabe des Landesfamilienrates ist es, die Thüringer Familienförderung bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Den Vorsitz des Landesfamilienrates hat Familienministerin Heike Werner.

 
Inhaltselment überspringen 

Landesfamilienförderplan

In Zusammenarbeit mit dem Landesfamilienrat wurde 2020 erstmals ein Landesfamilienförderplan erstellt. Grundlage hierfür ist das 2019 novellierte Thüringer Familienförderungssicherungsgesetz.

Zurvor wurde von Anfang März bis Anfang Mai 2020 erstmalig eine thüringenweite Online-Familienbefragung durchgeführt, um mehr über die Bedürfnisse von Familien und älteren Menschen im Freistaat zu erfahren. Die Ergebnisse der Befragung wurden durch das Thüringer Familienministerium ausgewertet und sind in die Erarbeitung des Landesfamilienförderplans eingeflossen.

 
Inhaltselment überspringen 

Familienverbände

Familienverbände sind demokratische Zusammenschlüsse von Familien und/ oder familienbezogenen Einrichtungen. Sie sind parteipolitisch ungebunden und setzen sich als Lobbyorganisationen auf Landesebene für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Familien ein. Sie kommunizieren die bundespolitischen Themen und Handlungsfelder der Familienpolitik in Thüringen und bringen thüringenspezifische Optionen in den familienpolitischen Diskurs des jeweiligen Bundesverbandes ein.

 
Inhaltselment überspringen 

Familienförderung

Jetzt thüringenweit!

ThEKiZ

Kitas werden Thüringer-Eltern-Kind-Zentren (ThEKiZ).

 
Inhaltselment überspringen 

Lokale Bündniss für Familien in Thüringen

In einem Lokalen Bündnis für Familie engagieren sich Freiwillige aus allen gesellschaftlichen Bereichen: Kommune, Wirtschaft, freie Träger, Vereine, Kirchen und Initiativen in verschiedenen Handlungsfeldern. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern vor Ort werden Handlungsbedarfe und Umsetzungsstrategien entwickelt.