Inhaltselment überspringen 

Schutzkonzepte

Wenn sich wieder mehr Personen im öffentlichen Raum bewegen, steigt das Infektionsrisiko – und damit das Risiko steigender Infektionszahlen und Überlastung des Gesundheitswesens. Daher sind flächendeckende Arbeitsschutzmaßnahmen und Hygienevorschriften einzuhalten.

 
Inhaltselment überspringen 

Branchenregelungen für Thüringen

 
Inhaltselment überspringen 

Hinweise für nicht-öffentliche/private Veranstaltungen

Dort, wo Menschen miteinander vertraut sind, ist die Ansteckungsgefahr häufig am größten. Wir halten weniger Abstand und fühlen uns insgesamt sicherer. Private bzw. nicht-öffentliche Feiern und Zusammenkünfte können daher dazu beitragen, das Coronavirus weiter zu verbreiten.

Damit Ihre Geburtstags-, Hochzeits- oder Schulabschlussfeier bzw. die Vereinsversammlung sicher durchgeführt werden kann, bitten wir Sie um Beachtung der folgenden Hinweise. Auf diese Weise reduzieren Sie das Infektionsrisiko für alle Beteiligten.

 
Inhaltselment überspringen 

Allgemeine und tätigkeitsspezifische Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen

Das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) hat zur Sicherstellung des Arbeits-und Gesundheitsschutzes für Beschäftigte Allgemeine und tätigkeitsspezifische Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen in Verbindung mit COVID-19 veröffentlicht.

 
Inhaltselment überspringen 

Handlungsempfehlungen

zum Schutz vulnerabler Gruppen in Einrichtungen der Pflege

Zum Schutz vulnerabler Gruppen in Einrichtungen der Pflege nach dem SGB XI und Leistungsangeboten der Eingliederungshilfe nach dem SGB IX haben wir Handlungsempfehlungen veröffentlicht.

Diese Handlungsempfehlungen dienen als Verfahrensvorschläge. Die konkret zu ergreifenden Maßnahmen sind situations- und lageabhängig und ggf. in Rücksprache mit der Heimaufsicht und dem zuständigen Gesundheitsamt zu ermitteln.

Weitere Informationsschreiben der Thüringer Heimaufsicht und Erlasse finden Sie hier unter Downloads.

 
Inhaltselment überspringen 

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung/ SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard/Arbeitsschutzregel

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat eine SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung erlassen. Diese Verordnung dient dem Ziel, das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bei der Arbeit zu minimieren und Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu schützen.

Auf der Internetseite des BMAS gibt es ergänzende Informationen: https://www.bmas.de/DE/Service/Presse/Pressemitteilungen/2021/corona-arbeitsschutzverordnung-verlaengert-und-ergaenzt.html

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat zudem einen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard veröffentlicht. Dieser gibt dem Arbeitgeber Sicherheit bei der Auswahl und Umsetzung geeigneter Maßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz, wie z.B. zusätzliche Hygieneregeln, Abstandsgebote und organisatorische Regelungen zur Minimierung von Kontakten zwischen Beschäftigten sowie zu Kunden und Geschäftspartnern.

Er ist zugleich Richtschnur für die Aufsichtsbehörden/Aufsichtsdienste bei der Beratung und Überwachung der Betriebe, für ggf. erforderliche Anordnungen zur Sicherstellung des betrieblichen Infektionsschutzes.

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel

Die neue SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel wurde unter Koordination der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) gemeinsam von den Arbeitsschutzausschüssen beim Bundesarbeitsministerium erstellt. Die SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel konkretisiert für den Zeitraum der epidemischen Lage  die Anforderungen an den Arbeitsschutz. Betriebe, die die Regel anwenden, können davon ausgehen, dass sie rechtssicher handeln.

Weitere Informationen zur Arbeitsschutzregel finden Sie auf der Internetseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

 
Inhaltselment überspringen 

Infektionsschutzgerechtes Lüften

Empfehlungen der Bundesregierung und Technischen Regeln für Arbeitsstätten

 
Inhaltselment überspringen 

FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) informiert über Arbeitsschutzmaßnahmen beim Umgang mit dem Coronavirus und beantwortet häufig gestellte Fragen. Die hier verfügbaren Informationen werden regelmäßig berprüft und aktualisiert.